Auflösung - Grayfield Optical - Hochauflösende optische Mikroskope

Direkt zum Seiteninhalt

Auflösung

Technologie

Wir werden oft nach dem maximalen Auflösungsvermögen der SeeNano Pro und Lab-Mikroskope gefragt. Im Allgemeinen geben wir das Folgende an:


SeeNano Pro
Auflicht:    <100nm echte Auflösung
Durchlicht:  100nm echte Auflösung


SeeNano Lab

Auflicht:      200nm echte Auflösung
Durchlicht:  200nm echte Auflösung


Hinweis: Die erreichbare Auflösung hängt von den verwendeten Objektiven und der Qualität der zu beobachtenden Proben ab. Wenn die Probenhöhe weniger als 50nm beträgt, könnte die erreichbare echte Auflösung auf 150nm begrenzt sein (SeeNano Pro).

Beispiele hierfür finden Sie auf der Seite überTestobjektträger, wo wir Bilder von zwei verschiedenen zertifizierten Testobjektträgern zeigen.


In der Praxis erfordern solch hohe Auflösungen Proben von hoher Qualität, um diese Fähigkeit voll ausschöpfen zu können. Bitte beachten Sie, dass die Art der verwendeten Aufnahmemedien eine wichtige Rolle bei der Erzielung hochauflösender Bilder spielt.

Da das GLS-System optisch in Echtzeit und mit natürlichen Farben arbeitet, ist es nicht notwendig, darauf zu warten, dass eine Probe gescannt und in ein Computerbild umgewandelt wird. Solch hohe Auflösungen können durch das Okular gesehen werden, wo Sie ein sehr klares, präzises Bild der Probe sehen, die Sie untersuchen.

Wenn sehr hohe Auflösungen aufgezeichnet werden müssen, empfehlen wir die Verwendung von Fotofilm, da Digitalkameras die Auflösungen, die Film bieten kann, noch nicht erreicht haben. Im Allgemeinen ist die Auflösung des fotografischen Mediums der begrenzende Faktor bei unseren Mikroskopen. Das optische System bietet eine hervorragende Auflösung, und theoretisch sind sogar noch höhere Auflösungen möglich (allerdings zu erheblich höheren Kosten).


Krebszelle wird von einem T-Lymphozyten angegriffen.

Auflösungsvermögen verschiedener Mikroskope
Nach den physikalischen Gesetzen der Optik nimmt die Tiefenschärfe mit zunehmender Vergrößerung ab. Das Grayfield Mikroskopsystem kennt keine Beziehung zwischen Tiefenschärfe, Vergrößerung und Auflösung. Die Tiefenschärfe bleibt zwischen "sehr groß" und "Null" einstellbar - eine Eigenschaft, die eine noch nie dagewesene Tiefenschärfe ermöglicht. Selbst die physikalische Formel für die maximale Auflösung gilt für die Grayfield-Mikroskope nicht. Die tatsächliche Auflösung kann deutlich besser als 250 nm sein.


Mit diesen besonderen Merkmalen schließen die SeeNano-Mikroskope die klaffende Lücke zwischen konventionellen optischen Mikroskopen höchster Qualität und dem Rasterelektronenmikroskop (SEM).

Die Grayfield-Technologie sorgt für eine originalgetreue Farbwiedergabe der Proben - eine Eigenschaft, die für detaillierte Analysen äußerst wichtig ist. Selbst bei hohen Vergrößerungen sind Beobachtungen des lebenden Objekts möglich. Vollständige Sequenzen können auf Video oder Film aufgezeichnet werden.

Die Proben müssen nicht gefärbt oder oberflächenbehandelt werden, so dass sie in ihrem natürlichen Zustand betrachtet werden können. Dies verhindert Beschädigungen und Verfälschungen der Probe und ermöglicht eine Langzeitanalyse lebender Proben. Die Proben können bei normaler Raumtemperatur betrachtet werden, ohne dass ein Vakuum erforderlich ist. Die Proben werden während der Betrachtung unter dem Mikroskop nicht mehr als 5°C erwärmt. Ein Eintauchen in Öl ist bei den Grayfield Mikroskopsystemen nicht erforderlich.

Diese Eigenschaften sind ideal für die Langzeitbeobachtung lebender Proben in ihrem natürlichen Zustand, ohne dass die Proben durch Färbemittel usw. beeinträchtigt werden.


© Copyright 1976-2022: Grayfield Optical, Inc.
© 1976-2022: Grayfield Optical, Inc.
Zurück zum Seiteninhalt