SeeNano versus Differentieller Interferenzkontrast - Grayfield Optical - Hochauflösende optische Mikroskope

Direkt zum Seiteninhalt

SeeNano versus Differentieller Interferenzkontrast

Vergleich
Diese Methode arbeitet mit einer Verschiebungsachse, bei der die gleichen Konturen zweimal um die Phasenachse verschoben werden (die Verschiebung erfolgt durch ein Prisma). Reichert & Jung waren für diese Methode sehr bekannt.

Jede Optik hatte ihr eigenes, auf ihre Brennweite abgestimmtes Verschiebeprisma. Da diese individuellen Prismen heute nicht mehr verwendet werden, sondern ein universelles Verschiebeprisma, liefert diese Methode keine akzeptablen Ergebnisse mehr. Mit dieser Methode haben Sie die Illusion, mehr Details zu sehen, aber ein Foto beweist, dass Sie nur verschobene Ränder sehen (und keine echte Tiefenschärfe).

Im Vergleich dazu bietet die Grayfield-Technik eine variable Tiefenschärfe von einer Qualität, die Sie bei keinem anderen lichtoptischen Mikroskop finden.
Differentieller Interferenzkontrast
100 Nanometer, fokussiert auf die obere Struktur.
200 Nanometer, fokussiert auf die obere Struktur.
SeeNano Microscope
100 Nanometer, fokussiert auf die obere Struktur.
200 Nanometer, fokussiert auf die obere Struktur.
© Copyright 1976-2022: Grayfield Optical, Inc.
© 1976-2022: Grayfield Optical, Inc.
Zurück zum Seiteninhalt